S 21-Gegner in den Landtag

S 21-Gegner in den Landtag

„Vor fünf Jahren habe ich zusammen mit 10.000 anderen in der Stuttgart 21 Bewegung, für den Machtwechsel in Baden-Württemberg gekämpft. Wir waren erfolgreich! Fünf Jahre später sind viele zu recht von Grün-Rot enttäuscht – ich auch. Stuttgart 21 wird fast kritiklos gebaut und vom versprochenen demokratischen Aufbruch ist nicht viel zu spüren. Das will ich ändern.“ Stuttgart 21 war noch nie ein Bahnprojekt. Um was es wirklich geht, sieht man am besten direkt hinterm Bahnhof. Die Realität im neuen Stuttgart. Im Baukomplex „Pariser Höfe“ werden für 80 qm Wohnraum über 2.000 € Miete verlangt. 61 Meter ist die Spitze der Spekulation. Im Hochhaus namens „Cloud Nr. 7“ wird um das ganz große Geld gezockt. 14.000 € kostet zur Zeit hier der Quadratmeter. Tja, all die Zerstörung für ein Banken- und Immobilienprojekt. Was mich aber besonders ärgert, ist das die Bürgerinnen und Bürger weiter keine Mitbestimmung bei der Stadtentwicklung haben werden. Und es ist wirklich was, was mich ärgert, weil Grün-Rot hatten das versprochen und das ist einer meiner wichtigsten Forderungen genau das zu ändern, denn die Bürgerinnen und Bürger müssen in Zukunft mitbestimmen können, wenn es um ihre Stadt geht. Darum will ich Stadtplanung und kommunale Haushalte endlich bürgerentscheidsfähig machen.